Kantenbearbeitung

Schnittkante 

Schnittkante gesäumt

Kante geschliffen, feinjustiert

Polierte Kante 

Schnittkante (SK)

 

Die unbearbeitete Glaskanten wirken optisch leer und weisen unregelmäßige, scharfkantige Ränder auf. Die Anwendung meiste findet man bei Isolierglas oder Aufbauten sterben in Rahmen eingebaut werden

Schnittkante gesäumt (KGS)

Bei einer gesäumten Kante wird wird der scharfe Grat der Glaskante durch Abschleifen beseitigt. Säumen reduziert die Verletzungsgefahr  erheblich, da die scharfe Glaskante abgestumpft wird. Sie ist jedoch nicht für den sichtbaren Bereich geeignet.

 

geschliffene, feinjustierte Kante 

Kante weist eine durch Schleifen ganzflächig bearbeitete Kantenoberfläche auf. Da es hier keine blanken Stellen mehr gibt, erscheint hier die Kante als matt. Eine Verminderung des Bruchrisikos entsteht. 

Anwendung viel bei hinterleuchtetem Glas.

 

polierte Kante (KPO)

Ist eine durch Überpolieren verfeinerte, blankpolierte Glaskante. Unter Umständen können gewisse Polierspuren auftreten, die aber in einem gewissen Umfang zulässig sind. 

Anwendung findet diese Art vor allem in der Möbelindustrie und vor allem bei allen sichtbaren Kanten-