Bodenmontage

BEFESTIGUNGSARTEN

Schiene

Pfosten

Bodenglasklemme

Glasklemmen

WISSENSWERTES

WEITERVERARBEITUNG

BEARBEITUNG

Der Schöpfer von gehärtetem Glas gilt als die französische Firma SSG. Die Tatsache, dass dieses Unternehmen zum Erfinder des gehärteten Glases wurde, ist eine Selbstverständlichkeit, da es sich von Anfang an auf die Herstellung von Glas für Automobile konzentrierte. Es erübrigt sich zu erwähnen, dass die ersten Autos Glas hatten, das weit vom sicheren Betrieb entfernt war, und dass diese Situation den SSG-Ingenieuren nicht zusagte, und sie begannen, nach Material zu suchen, das gewöhnliches Flachglas ersetzen konnte, das für die Verglasung der Fahrerkabine verwendet wurde. Als Ergebnis der Forschung entwickelten die SSG-Ingenieure 1929 eine spezielle Technologie, bei der das Glas über die Erweichungstemperatur erhitzt und dann durch Kaltluftstrahlen scharf abgekühlt wurde. Infolge dieser Prozedur kühlte die äußere Oberfläche des Glases viel schneller ab als die innere, und dies verursachte das Auftreten einer Restkompressionsspannung in den inneren Schichten des Glases. Aufgrund dieser Restspannung wird das Glas widerstandsfähiger gegen mechanische Beschädigungen und zerfällt im Schadensfall aufgrund der im Glas verbleibenden Überspannung in viele kleine Bruchstücke ohne scharfe Kanten, die bei einer Beschädigung von gewöhnlichem Glas entstehen. Ausgeglichenes Glas hat sich somit zu einem idealen Werkzeug für die Verglasung eines Fahrzeuginnenraums entwickelt. Nach der Entwicklung spezieller Ausrüstung für das Tempern von Glas, um die Massenproduktion dieses Materials zu vereinfachen, wurde das getemperte Glas in der Automobilindustrie aktiv eingesetzt.

ESG Sicherheitsglas entsteht durch Vorspannen von Einfachglas / Floatglas oder Ornamentglas. Bei diesem Vorgang erhitzt man das Basisglas auf mehr als 600 ° С und kühlt es im Anschluss schlagartig durch schnelles Anblasen ab. So wird das Basisglas in ein System gleichbleibender Spannungsverteilung gebracht und es entsteht das ESG Einscheibensicherheitsglas. Die Oberfläche steht unter Druckspannung und das Glasinnere unter Zugspannung, dieser Vorgang macht das Glas biegezugfester.

Nach dem Vorspannprozess kann ESG Einscheibensicherheitsglas nicht mehr geschnitten oder durchbohrt werden, lediglich Oberflächenveredelungen sind möglich.

Dank der Wärmebehandlung weist das Glas im Vergleich zu gewöhnlichem Flachglas eine erhöhte Schlagfestigkeit und Schlagfestigkeit auf. Darüber hinaus ist ESG unempfindlich gegen große Temperaturunterschiede. Wenn es unter starker Last zerbricht, zerbricht es in kleine Stücke mit stumpfen Winkeln. Dies reduziert das Verletzungsrisiko im Vergleich zu normalem Flachglas erheblich.

Aufgrund der gleichbleibenden Spannungsverhältnisse kann das ESG Glas nachträglich nicht mehr geschnitten oder durchbohrt werden. Bohrungen, Rand-, Flächen- oder Eckausschnitte usw. müssen vor dem Vorspannungsprozess eingearbeitet werden.

Unbearbeitet Glaskanten mit scharfen Rändern werden nur dort eingesetzt wo diese im Rahmen liegen und somit keine Verletzungsgefahr besteht. In allen anderen Fällen werden die Schnittkanten durch Schleifen und Polieren nachbearbeitet. Heutzutage geschieht dies überwiegend maschinell mit Kantenschleifautomaten. Als Schleifmittel werden dabei meistens Korund oder Diamant eingesetzt. 

 

Sie haben die Wahl zwischen: 

Geschnittenen Kanten: Vorsicht scharfkantig

Gesäumten Kanten = entgratet, daher keine scharfen Kanten

Polierte Kante: Bearbeitet mit Glanz an der Kante

Matt polierte Kante: Kantenbarbeitung matt poliert

Facettenschliff poliert: 5mm bs 25mm Facette je nach Wunsch

 

Bei allen sichtbaren Kanten empfehlen wir eine glänzend oder matt polierte Kante. 

 

Ausschnitte / Bohrungen: 

Randausschnitte, Eckausschnitte oder Flächenausschnitte für Bescläge, Sockelleisten oder ähnliches.

 

 

VERWENDUNGSBEISPIELE

Aufgrund der Eigenschaften eignet sich ESG Einscheibensicherheitsglas für: Türen, Treppengeländer, Trennwände, Terrassen- und Balkonverglasungen, Tischplatten, Spritzschutz und Küchenarbeitsflächen, Ganzglastüren und Schiebetüren, Duschabtrennungen, Kaminplatten, Wandverkleidung, Einlegeböden, Tür- und Fensterfüllungen usw.

Gehärtete Glastrennwände werden in den Büros großer Unternehmen installiert. Sie bieten eine hervorragende Schalldämmung, sodass sich Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen nicht gegenseitig stören. Gleichzeitig können die Behörden dank der transparenten Wände den Arbeitsprozess jederzeit kontrollieren, ohne von ihrem Platz aufstehen zu müssen.

Schutzglas wird auch in der Automobilindustrie eingesetzt. Seiten- und Heckscheiben der Maschine können daraus gefertigt werden. Die Verwendung von Material für Windschutzscheiben ist jedoch strengstens untersagt.

EIGENSCHAFTEN

Wichtig bei ESG Sicherheitsglas

Im Bruchfall zerfällt ESG Glas in kleine, stumpfe “Glaskrümel”, so dass die Verletzungsgefahr minimiert wird.

ESG Glasbearbeitung

Aufgrund der gleichbleibenden Spannungsverhältnisse kann das ESG Glas nachträglich nicht mehr geschnitten oder durchbohrt werden. Bohrungen, Rand-, Flächen- oder Eckausschnitte usw. müssen vor dem Vorspannungsprozess eingearbeitet werden.

Vorteile ESG Glas

Erhöhte BiegefestigkeitErhöhte Biegefestigkeit

Erhöhte Stoß-, Schlag- und HagelfestigkeitErhöhte Stoß-, Schlag- und Hagelfestigkeit

Erhöhte Temperatur- wechselbeständigkeit Temperaturbeständigkeit

VerletzungshemmendVerletzungshemmend

TECHNISCHE DATEN

Farbe: Transparent, leichter Grünstich
Dichte / Gewicht: 1 m 2 mit 1 mm Stärke = 2,5 kg
Chemisch:
Säurebeständigkeit: Säurebeständig, Klasse 1 (DIN 12116)
Laugenbeständigkeit: Schwach bis mäßig laugenlöslich (DIN ISO 695)
Wasserbeständigkeit: Klasse 3-5 (DIN ISO 719)
Thermisch:
Transformationsbereich: 520 – 550 °C (+ 100° für Vorspannen u. Formveränderungen)
Erweichungstemperatur: ca. 600 °C
Längenausdehnungskoeffizient: 9 x 10-6 K-1 nach DIN ISO 7991 bei 20 – 300 °C
Spez. Wärmekapazität: 720 J/kg K.
Wärmeleitfähigkeitskoeffizient: λ = 1 W/mK (EN 572-1)
Wärmedurchgangskoeffizient Ug = 5,8 W/m2K (EN 673)
Mechanisch:
Elastizitätsmodul 70.000 MPa (EN 572-1)
Biegezugfestigkeit: 120 MPa (nach EN 1288-3)
Druckfestigkeit 700 – 900 MPa
Biegezugfestigkeit: 45 MPa (EN 1288)
Druckfestigkeit: 700 – 900 MPa

Herstellung ESG Einscheibensicherheitsglas

TOLERANZEN

Die Toleranzen aller Zuschnitte sind im Bereich m (mittel) nach DIN ISO 2768-1 zu finden. Wir schneiden alle Platten mit CNC gesteuerten Maschinen und haben eine maximale Toleranz von 1,2 mm. In der Regel beträgt die Toleranz unter 0,5 mm. Dank der maschinellen Fertigung aller Ausschnitte und Bohrungen werden erst der Zuschnitt und dann die Bohrungen mit der Toleranz im Bereich m exakt nach Ihren Vorgaben realisiert

Allgemeintoleranzen nach ISO2768-1

LAGERUNG / PFLEGE

Um die Langlebigkeit zu erreichen, sollten Sie die Tipps zur Pflege kennen:

Transparentes Glas sollten Sie mit handelsüblichem Spülmittel und wenn machbar mit destilliertem Wasser (vorallem satiniertes Glas) und einem weichen, sauberen Tuch reinigen und trocken reiben. 

Kalk behandeln Sie am besten mit Essigessenz oder Zitronensäure und geringem Druck, um Schlierenbildung zu vermeiden. 

 

Bei weiß satiniertem Glas sollte das Tuch ebenfalls weiß sein.

 

Berücksichtigen Sie folgende Hinweise:

Sie sollten keine Papiertücher oder Zellstofftücher verwenden, diese können Schlieren im Glas hervorrufen.

 

Transport / Lagerung:
Üblich ist der Transport auf Gestellen oder mit Kisten.
Die Lagerung oder das Abstellen darf nur in vertikaler Lage erfolgen.

PLANUNG / STATIK

 

 

Haben Sie eine statische Frage oder brauchen Sie Hilfe bei der Glaswahl?

Kontaktieren Sie uns, wir sind Ihnen gerne behilflich.