Drahtglas

GLAS NACH MAß

Floatglas

ESG Sicherheitsglas 

VSG Verbundsicherheitsglas

Isolierglas

Begehbares Glas

Crashglas

Brandschutzglas

Panzerglas

Drahtglas

Gebogenes Glas

Saunaglas

Aquarium/Terrarium Glas

WISSENSWERTES

WEITERVERARBEITUNG

BEARBEITUNG

Das als Baumaterial verwendete Glas besteht hauptsächlich aus Quarzsand, Kalk und Soda.

 

Verbundsicherheitsglas (VSG) ist ein Sicherheitsglas, das bei Bruch die Glassplitter zusammenhält. Dies wird durch eine elastische Folie zwischen zwei oder mehreren Glasscheiben erreicht. Zusätzlich muss eine zeitlich begrenzte Resttragfähigkeit gewährleistet werden. Die Bemessungslast wird nach DIN 1055 ermittelt.

 

Bei TVG (teilvorgespanntem Glas) handelt es sich um termisch vorgespanntes Glas, das in dem gleichen Prozess wie ESG (Einscheiben-Sicherheitsglas) hergestellt wird. TVG besitzt eine höhere Resttragfähigkeit, da es in größere Stücke bricht. Nachteilig ist jedoch, dass diese Gläser nachträglich nicht mehr bearbeitet (z.B. geschnitten oder gebohrt) werden können.

 

Isolierglas besteht aus mindestens zwei Scheiben, die über einen Randverbund verbunden sind und zwischen denen so ein luftdicht abgeschlossener Scheibenzwischenraum (SZR) entsteht. Der SZR ist luft- oder gasgefüllt.

Basisglas = Floatglas / Einfachglas

 

Dank seiner großen Qualität und glatten Oberfläche ist Floatglas die am häufigsten verwendete Glasart, sie ist in allen Einsatzbereichen anzutreffen. 

 

Floatglas ist das Basisglas woraus alle veredelten Gläser hergestellt werden.

 

Wahlweise mit:

Oberflächenbearbeitung: lasern von Motiven und Bildern, satinieren mittels Sandstrahlen oder Ätzen, Fotodruck, Siebdruck oder keramischer Druck, lackieren, verspiegeln oder entspiegeln, CLEANTEC Beschichtung und Kantenbearbeitung usw.

 

Sollten Sie Bohrungen, Rand-, Flächen- oder Eckausschnitte benötigen, sollte der Glastyp ESG oder TVG gewählt werden.

 

Weiterverarbeitung:
Floatglas oder auch Ornamentglas ist das Basisglas zur Weiterverarbeitung z.B. ESG Einscheibensicherheitsglas, TVG Teilvorgespanntes Glas, Verbundgläser oder Isoliergläse

Unbearbeitet Glaskanten mit scharfen Rändern werden nur dort eingesetzt wo diese im Rahmen liegen und somit keine Verletzungsgefahr besteht. In allen anderen Fällen werden die Schnittkanten durch Schleifen und Polieren nachbearbeitet. Heutzutage geschieht dies überwiegend maschinell mit Kantenschleifautomaten. Als Schleifmittel werden dabei meistens Korund oder Diamant eingesetzt. 

 

Die haben die Wahl zwischen: 

Geschnittenen Kanten: Vorsicht scharfkantig

Gesäumten Kanten = entgratet, daher keine scharfen Kanten

Polierte Kante: Bearbeitet mit Glanz an der Kante

Matt polierte Kante: Kantenbarbeitung matt poliert

Facettenschliff poliert: 5mm bs 25mm Facette je nach Wunsch

 

Bei allen sichtbaren Kanten empfehlen wir eine glänzend oder matt polierte Kante. 

 

Ausschnitte / Bohrungen: 

Randausschnitte, Eckausschnitte oder Flächenausschnitte für Bescläge, Sockelleisten oder ähnliches.

 

 

 

VERWENDUNGSBEISPIELE

Floatglas / Einfachglas

Einsatzbereiche:

Spiegel, Einfachverglaste Fensterscheiben, Türen, Schaufenster, Möbel usw. 

 

Weiterverarbeitung:

Floatglas oder auch Ornamentglas ist das Basisglas zur Weiterverarbeitung z.B. ESG Einscheibensicherheitsglas, TVG Teilvorgespanntes Glas, Verbundgläser oder Isoliergläser

ESG Einscheibensicherheitsglas

Einsatzbereiche:

Aufgrund der Eigenschaften eignet sich ESG Einscheibensicherheitsglas für: Türen, Treppengeländer, Trennwände, Terrassen- und Balkonverglasungen, Tischplatten, Spritzschutz und Küchenarbeitsflächen, Ganzglastüren und Schiebetüren, Duschabtrennungen, Kaminplatten, Wandverkleidung, Einlegeböden, Tür- und Fensterfüllungen usw.


ESG Einscheibensicherheitsglas ist nicht geeignet für absturzsichernde, Überkopf- oder begehbare Verglasungen.


Weiterverarbeitung:
ESG Einscheibensicherheitsglas kann zu VSG Verbundsicherheitsglas aus ESG oder zu Isolierglas weiterverarbeitet werden. ESG ist ebenfalls mit sämtliche Designfolien, einer Wärmedämmschicht oder einer UV-Schutzfolie bestellbar

VSG Verbundsicherheitsglas

Hinsichtlich des Bruchverhaltens werden drei Typen unterschieden:


-Viele Risse mit zahlreichen Splitter (scharfe Kanten) = Einfachglas / Floatglas

-Viele Risse, Splitter bleiben haften und zerfallen nicht = VSG Verbundsicherheitsglas

-Zerfall mit einer hohen Anzahl von kleinen Splittern = TVG Teilvorgespanntes Glas

 

Einsatzbereiche:

VSG Verbundsicherheitsglas ist für Überkopfverglasungen beispielsweise Überdachungen, absturzsichernde Verglasungen beispielsweise Brüstungen und begehbare Verglasungen wie beispielsweise Treppenstufen geeignet.

Verwendung auch in sensiblen Bereiche, dazu zählen Schulen und Kindergärten, Krankenhäusern usw. auch private Wohngebäude, in denen sich schutzbedürftige Personen aufhalten. Vorschriften der Berufsgenossenschaften usw. können ebenfalls die Anwendung von Verbundsicherheitsglas VSG vorsehen.

 

Weitere Einsatzbereiche sind:

Fenster-, Türen- und Schaufensterverglasungen, Füllung für Zimmertüren, Fenster, Möbel (geringe Verletzungsgefahr), Sicherheitsspiegel, Sichtschutz mit integrierter matter Folie

 

Weiterverarbeitung:

Mit integrierten Farb- oder Schallschutzfolien sowie verschiedenen Verarbeitungs- und Veredelungsmöglichkeiten sind unsere Verbundsicherheitsgläser vielseitig einsetzbar.

Floatglas ist die häufigste Art von Flachglas. Ein solches Glas wird durch thermisches Formen einer Metallschmelze wie Zinn hergestellt. Diese Methode zur Herstellung von Glas wird als Float-Methode bezeichnet. Dank seiner großen Qualität und glatten Oberfläche ist Floatglas die am häufigsten verwendete Glasart, sie ist in allen Einsatzbereichen anzutreffen. Floatglas ist das Basisglas woraus alle veredelten Gläser hergestellt werden.

Wie wird Floatglas hergestellt?

Das Verfahren zur Herstellung von thermopoliertem Flachglas ist derzeit führend in der globalen Glasindustrie. Sie besteht aus Folgendem: Die im Ofen erhaltene Glasschmelze wird in eine breite Badewanne mit geschmolzenem Zinn gefüllt und durch ein Gasgemisch aus Stickstoff und Wasserstoff vor der Außenumgebung geschützt. Die flüssige Glasmasse bedeckt aufgrund der Oberflächenspannung und der Schwerkraft die Oberfläche der Zinnschmelze vollständig. Das Ergebnis ist eine fast vollkommen flache Glasscheibe, deren Oberflächen parallel zueinander sind. Wenn es notwendig ist, dünnes Glas zu erhalten, wird das Glasband gedehnt, wenn dick, wird die Ausbreitung der Glasschmelze begrenzt. Bei der Float-Methode wird normalerweise Glas mit einer Dicke von 3 bis 15 mm hergestellt. Es können sowohl dünnere (1 bis 2 mm) als auch dickere (16 bis 25 mm) Glasscheiben hergestellt werden. Gemäß den Baunormen sind jedoch genau 3 mm Glas erforderlich.

Die Eigenschaften von Floatglas ermöglichen die Verwendung dieses Glastyps in nahezu allen Bereichen der menschlichen Tätigkeit. Floatglas ist heute überall zu finden. Es wird zur Herstellung von doppelt verglasten Fenstern für Fenster und Türen, zur Verglasung von Loggien und Balkonen sowie von Glasmöbeln verwendet.

Farbloses Floatglas wird häufig zur Verglasung von lichtdurchlässigen Strukturen verwendet, die eine hohe Lichtdurchlässigkeit erfordern. Besonders transparentes thermisch poliertes Glas ist in Situationen erforderlich, in denen gleichzeitig eine hohe Lichtdurchlässigkeit und das völlige Fehlen von Farbtönen erforderlich sind, wie z.

  1. Für die Herstellung von doppelt verglasten Fenstern für Fenster, Türen, Wände oder Decken werden normalerweise transparente, matte oder wärmeeinsparende Optionen verwendet.
  2. Um eine besonders hohe Lichtdurchlässigkeit zu gewährleisten, werden transparente, zusätzlich geklärte eingesetzt.
  3. Farboptionen eignen sich hervorragend für Fassadenverkleidungen.
  4. Multilayer werden in der Regel zur Herstellung von Aquarien unterschiedlicher Größe sowie von Vitrinen verwendet.

Farbiges Glas wird beim Bau von Innen- und Außenräumen von Gebäuden verwendet. Es dient als Barriere gegen übermäßige Sonneneinstrahlung und verhindert die Erwärmung der Innenatmosphäre des Hauses in einem heißen Klima. Die Verwendung von in großen Mengen gefärbtem Floatglas, um die Sonnenstrahlen zu minimieren, hilft, die Kosten für die Klimatisierung zu Hause zu senken.

Die Dicke des Floatglases bei doppelt verglasten Fenstern beträgt in der Regel 4 mm. Ein solches Glas ist sehr schwer zu zerkratzen oder auf andere Weise zu verformen, was es attraktiv macht, Fenster herzustellen, die in der Nähe von Ästen installiert sind, die bei Wind das Glas berühren können. Auf gewöhnlichem Glas treten in dieser Situation sofort Kratzer auf, die nicht nur das Erscheinungsbild des Fensters erheblich beeinträchtigen, sondern auch Risse im Glas verursachen können.

Konfigurator 

Wählen Sie als Erstes die Form zwischen Rechteck, Quadrat, Kreis, Oval, Parallelogramm oder Trapez aus. Als Nächstes wählen Sie aus, aus welchem Glas das VSG bestehen soll: Einfachglas, 

Einscheibensicherheitsglas oder Teilvorgespanntem Glas. Wählen Sie nun die Glasart zwischen Normal und Optiwhite aus. Bei der Glasstärke haben Sie die Wahl zwischen 6mm, 8mm, 10mm, 12mm,16mm, 20mm und 24mm.  

Die Stärke der Zwischenfolie ist wählbar aus 0,76mm und 1,52mm.  Entscheiden Sie sich für die Farbe der Zwischenfolie. Geben Sie an, wie hoch und wie breit Ihr Glas sein soll.

Wenn Sie eine Lochbohrung wünschen, schreiben Sie bitte die Anzahl in das dafür vorgesehene Feld, ebenso bei den Lochbohrungen speziell für Steckdosen.

Wenn die Glasscheibe Eckenrundungen haben soll, wählen Sie zwischen10mm, 15mm und 20mm Radius aus. Dieses beträgt einen Aufpreis von 23,50 Euro.

Nun gibt es noch die Möglichkeit zwischenSchnittkante und Polierter Kante zu wählen. Bei der Schnittkante bitte VORSICHT! Es besteht Verletzungsgefahr.

Sie können auch einfach eine Skizze hochladen, nach der Ihr Glas angefertigt werden soll.

Gibt es noch etwas dass Sie uns mitteilen möchten? dieses können Sie in dem “Kommentar Kästchen” tun. Jetzt nur noch auf den „zum Warenkorb hinzufügen“ Butten klicken, und die Kaufabwicklung abschließen.

Drahtglas

Drahtglas ist ein Ornamentglas (Gussglas) mit einer Drahteinlage, diese erhöht die Stabilität des Glases und bildet eine splitterbindende Wirkung bei Glasbruch.

Drahtglas ist wie alle Ornamentgläser nicht transparent, sondern transluzent (lichtdurchlässig aber nicht transparent). Benötigt man ein durchsichtiges Drahtglas muss es nachträglich poliert werden.

Drahtglas entspricht den Brandschutzklassen G30 und G60 gem. DIN 4102.

Drahtglas kann farblos, getönt, glatt oder ornamentiert sein.

HINWEIS: damit es zu keiner Korrosion des Drahtgeflechts kommt müssen die Glaskanten vor Feuchtigkeit geschützt werden, oder zumindest eine Trocknung durch natürliche Konvektion möglich sein.

Verwendung findet es vor allem in Vordächern, Fensteröffnungen, Türfüllungen sowie im Möbel- und Innenausbau.